02 GKRW digital ist online3

Alle News

Finanzämter nehmen Social-Media-Stars in den Fokus

Wie u.a. handelsblatt.com in der Ausgabe vom 24. August 2020 berichtet, möchte die Finanzverwaltung ab sofort die Geschäfte von Social-Media-Akteuren genauer prüfen, da der Fiskus mit der Steuermoral von Influencern und Bloggern insgesamt unzufrieden zu sein scheint. Einen Leitfaden zur Besteuerung von Social-Media-Akteuren hat das Bayerische Landesamt für Steuern bereits veröffentlicht. 

Dieser soll über Steuerpflichten aufklären – macht aber auch Druck: „Der Bereich der sozialen Medien gerät zunehmend in den Fokus der Finanzbehörden, welche beispielsweise mittels Internetrecherche oder Auskunftsersuchen an Ihre Geschäftspartner einen recht guten Einblick über Ihre Tätigkeit bekommen können“, heißt es da an die Influencer gewandt. Wer seinen steuerlichen Pflichten nicht nachkomme, riskiere neben der Nachzahlung der Steuern auch hohe Zinszahlungen, Geldstrafen und in Extremfällen sogar eine Freiheitsstrafe.

Um keine entsprechenden Risiken einzugehen, kommt es daher darauf an, von Beginn an die persönlichen Deklarationspflichten zu kennen und proaktiv umzusetzen. 

Sie sind auch Influencer oder Blogger und haben Fragen zum Thema Steuern? Sprechen Sie uns gerne an, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!